Montanhydraulikstraße

Zur interaktiven Projektgalerie

Projekt

Montanhydraulikstraße

Thema

Kanalbau / Regenklärbecken / Regenrückhaltebecken

Auftraggeber

Gemeinde Holzwickede

Bausumme (brutto)

520.000 €

Projektbeschreibung

Das Niederschlagswasser aus einem Teilgebiet der Gemeinde Holzwickede fließt zur Zeit in nördliche Richtung und quert die Bahntrasse Holzwickede – Unna. Dieser Kanal (Kastenprofil) gehört der Deutschen Bahn und ist in einem maroden und schlechten baulichen Zustand. Die Gemeinde Holzwickede beabsichtigt, sich von diesem Regenwasserkanal abzukoppeln. In der Montanhydraulikstraße wird ein neuer Regenwasserkanal gebaut. Im Anschluss wird auf einer Brachfläche, die im Eigentum der Gemeinde Holzwickede ist, ein Regenrückhaltebecken (RRB) incl. vorgeschalteter Absetzraum und Regenüberlauf (RÜ) gebaut. Das gedrosselte Regenwasser wird im Anschluss in den Graben „Altes Dorf“ eingeleitet.

Eckdaten des Projektes

Ober- bzw. Mutterboden abschieben 8.000 m²
Boden ausheben 12.500 m³
Betonrohre DN 400 bis DN 1000 500 m
Kunststoffrohr HS-R DN 400 12 m
Betonschachtbauwerke 12 Stück
Grabenausbesserung und Säuberung 150 m
Wasserbausteine der Klasse III 250 m²
Regenklärbecken A = 50 m² herstellen 1 Stück
Regenrückhaltebecken V = 3.220,0 m³ herstellen 1 Stück